Renate Rauch

Kurzvita

Ausgehend von einem Beruf als leitende medizinisch technische Assistentin in einem Krankenhaus suchte ich den Weg in die Naturheilkunde. Prägend für mich war sicher ein Unfall, der mich tief erschütterte, vieles in Frage stellte und mich neue Wege suchen lies. Mit Neugierde und einem gewissen Erstaunen machte ich mich damals auf die Suche – nach mir, nach Werten, nach dem, was auch wirklich berührt, Menschen, Begegnung, Da-Sein, Echtheit, Präsenz.
Ich befasse mich seit 30 Jahren mit alternativer Medizin und meine Ausbildungen gehen tief in diese Themen hinein. Akupunktur gelernt habe ich bei Dr. Li, einem chinesischen Arzt aus Beijing. Ausbildungen in chinesischer Kräutertherapie und mehrere Lehraufenthalte in China vertieften mein Wissen. 13 Jahre war ich an einer führenden Akupunkturschule in München als Dozentin und Supervisorin tätig.
Auch die Homöopathie ist für mich ein zuverlässiges Standbein. Durch den Ansatz der klassischen Homöopathie lassen sich sowohl körperliche, als auch emotional-geistige (Heilungs-) Prozesse sanft und nachhaltig anregen und begleiten. Meine Ausbildungen im Persönlichkeitsbereich umfassen Integrative Gestalt- und Körpertherapie, systemische Aufstellungsarbeit, CIP Coaching in Process® und eine Weiterbildung in Logotherapie und Existenzanalyse (Viktor Frankl) in Berlin.

Ich bin 63 Jahre alt, verheiratet, habe eine Tochter und mittlerweile zwei Enkelkinder.

Fachbezogene Ausbildungen

  • 1976 Ausbildung zur medizinisch technischen Assistentin
  • 1981 – 1993 in leitender Position Krankenhaus Marktoberdorf
  • 1992 Zulassung zur Heilpraktikerin, Praxiseröffnung 1993
  • 1992 Ausbildung bei Dr. Li Jun in Akupunktur, er hat mich noch Jahre in der Praxis supervisiert
  • 1997 absolvierte ich eine 2jährige Fortbildung der chinesischen Kräuter- und
    Arzneimitteltherapie bei Prof. Dr. Volker Scheidt

es folgten (Chinesische Klassiker)

  • 2000 eine einjährige Ausbildung Shang Han Lun, Prof. Dr. Volker Scheidt
  • 2001 eine einjährige Ausbildung Wen Bing bei Prof. Dr. Volker Scheidt
  • 2003 – 2005 Behandlungsstrategien der Inneren Medizin bei Prof. Dr. Volker Scheidt
  • 2007 für mehrere Jahre Chinesische Medizin in der Kinderheilkunde mit Angela Körfers
  • 2008 Behandlung immunologischer Erkrankungen bei Dr. Arnaud Versluys
  • 2003 - 2016 Dozentin am European Institute of Oriental Medicine (EIOM) in München
  • 2009 Studienaufenthalt in Nanjing (VR China) bei Prof. Huang Huang mit Ambulatorium im Krankenhaus
    Prof. Huang Huang war häufig zu Gast in Deutschland und in diesem Zusammenhang in der Praxis für Patientenanamnesen
  • Regelmäßige, jährlich weiterführende Fortbildungen, vor allem Richtung Innere Medizin; Gynäkologie und Kinderwunsch
  • Engaging Vitality; Dan Bensky, Palpations- und Nadeltechnik

im Persönlichkeitsbereich

  • 1990 – 1994 Integrative Gestalt- und Körpertherapie
  • 1997 Systemische Aufstellungsarbeit – 2jährige Ausbildung, ZIST Penzberg
  • 2008 CIP Life and System Coach– 2jährige Ausbildung, roots & wings, Yaya Bela Roth
  • 2013 Logotherapie und Existenzanalyse Christoph Kolbe, Berlin – 1jährige Ausbildung

Ich arbeite gern in Netzwerken, habe beste Erfahrungen in Kombination mit anderen Therapieformen und bin an fachübergreifendem Austausch interessiert.

 

Renate Rauch

Monika Brugger

Monika Brugger

Die ganzheitliche Betrachtung des Menschen begeistern mich.
„Ruhe im Körper, Klarheit im Geist und Frieden in der Seele“

Meine Ausbildung zur Arzthelferin absolvierte ich in einer Kinderarztpraxis in Marktoberdorf und einige Jahre später, von 1988 – 1994, war ich in der Inneren Ambulanz im Krankenhaus in Marktoberdorf tätig.
Seit 1995 bin ich in der Naturheilpraxis Renate Rauch administrativ zuständig. Hier entdeckte ich durch Renate Rauch die ganzheitliche Betrachtung des Menschen und die Herangehensweise in der Naturheilkunde. Mein persönlicher Weg führte über die Reflexologie (Reflexzonenmassage an Füssen, Händen und Ohren) weiter in die Chinesische Medizin. Die Chinesische Medizin erlernte ich am EIOM München (European Institute of Oriental Medicine) und ABZ München (Institut für Aus- und Weiterbildung in Chinesischer Medizin). Die Ausbildung umfasste 1000 Stunden (Akupunktur, Moxibustion, Gua Sha, Schröpfen und Chinesische Diätetik).
Körperlich und seelische Prozesse begleite ich gerne mit Homöopathie.
2021 begann ich eine Ausbildung „Westliche Arzneipflanzen und ihre Wirkung in der TCM (Traditioneller Chinesischer Medizin). Die Kräuter wachsen meist in unserer Umgebung und werden als Tee oder Tinkturen eingesetzt.

Ich bin 1966 im Allgäu geboren und aufgewachsen, bin verheiratet und habe 2 erwachsenen Kinder. seit 2015 Heilpraktikerin
2016 Akupunkturausbildung EIOM München
2018 – 2019 Ausbildung am ABZ München in Chinesischer Medizin und Akupunktur
2017 – 2020 Ausbildung in Klassischer Homöopathie am Zentrum für Naturheilkunde in Kempten
2021 – 2022 Ausbildung Westliche Arzneipflanzen und ihre Wirkung in der TCM am ABZ München

 


Tanja Blana

Osteopathie

Osteopathie ist eine manuelle Therapie, die auf die Fähigkeit des Körpers zur Selbstheilung vertraut. Der Focus richtet sich auf Erkrankungen, die sich durch Einschränkung der Bewegung im

  • muskuloskeletalen System
  • Organsystem
  • craniosacralen System ergeben.

Was macht ein Osteopath?
Das Ziel des Osteopathen ist Funktionsstörungen zu erspüren und zu vitalisieren. Die zugrundeliegende Idee ist es, dem Körper die Fähigkeit zu natürlicher Bewegung zurückzugeben und damit die Selbstheilung zu aktivieren. Er verfügt über eine Vielzahl, meist sanfter manueller Techniken, die das Gleichgewicht im Körper wiederherstellen.

Vita

Ich bin 1973 in Nordhessen geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur und Abschluss meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin zog es mich ins Allgäu, wo ich seit 2001 lebe.
Nach umfangreicher Weiterbildung innerhalb der Physiotherapie weckte die Osteopathie mein Interesse. 2008 erwarb ich nach mehrjähriger Ausbildung meinen Abschluss und arbeite seitdem überwiegend in diesem Tätigkeitsfeld.
Neben Erwachsenen liegt mir auch die Behandlung von Säuglingen und Kindern am Herzen. Durch zahlreiche Fortbildungen gelang es mit auch hier meine Kenntnisse zu vertiefen.
Tätigkeitsschwerpunkte:

  • osteopathische Behandlung von Erwachsenen bei Störungen des Muskel- und Skelett-systems, inneren Organen und des Craniums (Schädel)
  • osteopathische Behandlungen von Kindern u. a. Geburtstraumen, Schreikinder, Verdauungsstörungen, Symmetriestörungen

Mitglied im Verband wissenschaftlicher Osteopathen Deutschlands e.V.

Tanja Blana

Christel Herbschleb

Christel Herbschleb

Osteopathie

Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsform. Das bedeutet Osteopathie ist eine alternative Medizin mit einer besonderen Denkweise:

„Ich bin nicht krank,weil ich eine Angina habe,sondern ich habe eine Angina,weil ich krank bin.“

Was erwartet den Patienten?

Nach eingehender Befragung des Patienten über Beschwerden, Krankheiten, Unfälle, Operationen, uvm. wird der Osteopath alle drei Systeme des Körpers untersuchen:

  • Das Parietale System bezieht sich auf den Bewegungsapparat
  • Das Craniosacrale System beschäftigt sich mit dem Schädel,dem Kreuzbein und dem Liquor
  • Das Viszerale System betrifft die Organe, Gefäße, Nervenimpulse und den Zellstoffwechsel.

Anschließend wird der Osteopath versuchen das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen.

Osteopathie wird zum einen zur Befreiung von bereits vorhandenen Krankheitsbildern angewandt. Zum anderen dient sie aber auch als Prophylaxe, um das Auftreten möglicher Beschwerden zu verhindern.

Vita

Ich bin 1966 in Marktoberdorf geboren und dort aufgewachsen. Nach meinem Examen zur Physiotherapeutin arbeitete ich einige Jahre in Hannover u.a. in der Medizinischen Hochschule, in der ich sehr viel lernen durfte. Nach umfangreichen Fortbildungen unter anderem im Bereich der Manuellen Therapie, begann ich 2007 mein Studium der Osteopathie, welches ich im Jahr

2011 erfolgreich abschloß. 2015 legte ich zudem die Heilpraktikerprüfung ab.

Seitdem arbeite ich mit sehr viel Freude vorwiegend selbständig im Bereich der Osteopathie. Jeder Mensch mit seinen ureigensten Qualitäten und Fähigkeiten, aber auch Problemen und Beschwerden, bedeutet für mich eine spannende Herausforderung. Diese nehme ich mit viel Freude und Faszination für die Einzigartigkeit jeder Person an.

„Ich finde im Menschen ein Miniaturuniversum. Ich finde die Materie, die Bewegung und den Geist.“ ( A.T. Still)


Ing. Peter Halder, MSc

Beratung, Coaching & Supervision
Existenzanalyse & Logotherapie

Wenn unser Lebensfluss durch Hindernisse verstellt ist, ist es schwierig alleine weiter zu kommen. Uns fehlt oft die nötige Distanz zur Lösung der Problematik.
Eine Begleitung mit Impulsen von außen bringt die Dinge wieder in einen guten Fluss. Blockaden und Verzerrungen können sich dadurch besser lösen.

Als Berater arbeite ich auf Basis der Existenzanalyse und Logotherapie (Alfried Längle, Viktor E. Frankl). Raum, Halt und Schutz gebende Motivationsstrukturen ermöglichen es dabei dem Klienten gut im Leben stehen. Über die Zuwendung in Beziehungen und im Umgang mit Zeit und Nähe werden die Werte des Lebens erspürt und fühlbar gemacht. Wenn wir Beachtung und Wertschätzung erfahren, spüren wir uns selbst und in der Abgrenzung zu anderen. Das Eigene wird spürbar, die eigene Echtheit (Authentizität) greifbar. Sind wir angebunden an unsere inneren Werte, erscheint unser Handeln in einem anderen Licht und wir können in einen individuellen Ausdruck kommen. Es gibt unserem Leben Sinn.

Vita

Ich bin 1965 in Bregenz am Bodensee geboren. Nach meiner Grundausbildung zum Elektrotechniker 1983 und als Ingenieur für Automatisierungstechnik 1991 leitete ich mehrfach Projekte im In- und Ausland. Berufsbegleitend schloss ich dann 2004 den Universitätslehrgang für Personal- und Organisationsentwicklung ab. Nach dieser Zeit lernte ich als Führungskraft die Herausforderung im Umgang mit Mitarbeitern kennen. Mein Interesse an Menschen und deren Entwicklung ließ mich dabei nie los. Ich lernte in Selbsterfahrungsprozessen Organisations- und Familienaufstellungen kennen und besuchte Grund-, Aufbau- und Spezialseminare im systemischen Arbeiten. 2008 führte mich dieser Weg dann zu Günther Funke. Er war persönlicher Schüler Viktor Frankl’s. Er bewegte mich und mein Weg führte mich zwei Jahre in einen Lehrgang für Sinn- und wertorientierte Persönlichkeitsentwicklung nach den Aspekten der Logotherapie und Existenzanalyse. 2012 machte ich den Master in Organisationsberatung und Organisationsentwicklung (MSc) und seit 2013 bin ich Berater in Existenzanalyse & Logotherapie nach Alfried Längle und Viktor E. Frankl. Authentisch sein und sinnvolles Leben ist das, was mich bewegt.

Tätigkeitschwerpunkte

  • Coaching und Supervision (Unternehmen, Führungskräfte, Teams und Mitarbeiter)
  • Sinn- und Lebenskrisen
  • Burnout – Sensibilisierung und Prophylaxe
  • Paarberatung
  • Abschied, Verlust und Trauer
Ing. Peter Halder